Startseite
Infos zum Projekt
Kontaktdaten
Was ist Leaking?
Schulstudie
Netzwerk
Literaturempfehlungen
Die Schulstudie im Berliner Leaking-Projekt

 

Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

 

zur Durchführung der Schulstudie im Berliner Leaking-Projekt sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen!

 

Bitte melden Sie uns alle Vorfälle von Gewaltankündigungen und schwerer zielgerichteter Gewalt an Ihrer Schule, damit die benötigten Informationen systematisch erhoben werden können!

 

Die Schulstudie wird unterstützt durch die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und das Vorgehen wurde mit dem Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit abgestimmt!

 

 


Warum eine Schulstudie?

 

Obwohl „Leaking“ in Verbindung mit weiteren auffälligen Verhaltensweisen einen wichtigen Ansatzpunkt für eine frühzeitige Intervention bietet, ist über das Phänomen bislang noch sehr wenig bekannt. Zudem mündet nicht jede Gewaltandrohung in einer Tat.

 

In der Schulstudie soll nun erforscht werden, wie häufig Lehrer mit Ankündigungen und Aus­führ­ungen schwerer zielgerichteter Gewalt kon­fron­tiert sind, welche Formen unterschieden wer­­den können und welche Begleitum­stän­de bestehen. Weiterhin soll fest­ge­stellt werden, wel­­che Kompe­tenzen im Umgang mit solchen Vorfällen in Schulen bereits bestehen und wie diese wissen­schaft­lich nutzbar gemacht werden kön­nen. Weiterhin befasst sich die Schulstudie mit der Frage. in wel­chen Bereichen im Schulalltag wei­terer Informa­tions­be­darf besteht und wie sich Hand­lungs­ent­scheidungen ver­bes­sern lassen. Denn nur auf dieser Grundlage lassen sich Handlungsempfehlungen für Krisensituationen verbessern.

 


Wie können Lehrerinnen und Lehrer relevante Vorfälle melden?

 

Die Erhebungen sollen mittels eines Fragebogens erfolgen. Diesen Fragebogen zur Schulstudie im Berliner Leaking-Projekt („Fragebogen zu Gewaltankündigungen und schwerer zielgerichteter Schulgewalt an Berliner Schulen“) finden Sie hier zum Download.

Bitte geben Sie für den Zugriff auf das Dokument den Benutzernamen und das Passwort ein, das Ihnen bei der Informationsveranstaltung zum Berliner Leaking-Projekt in Ihrer Schule mitgeteilt wurde.

(Für die korrekte Anzeige des Fragebogens ist der Adobe Reader (früher: Acrobat Reader) erforderlich, der auf fast allen Computersystemen bereits installiert sein sollte. Sollte auf Ihrem Computer diese kostenlose Software noch nicht installiert sein, können Sie diese hier ganz einfach herunterladen.)

Bitte faxen Sie uns den ausgefüllten Fragebogen sowie die ggf. vorhandenen Anlagen wie Leaking-Dokumente oder Zeugenaussagen zunächst zu und senden diese Unterlagen dann per Post an die Freie Universität Berlin. Briefumschläge und Briefmarken finden Sie entweder bei dem Leaking-Ansprechpartner Ihrer Schule oder an dem bei der Informationsveranstaltung vereinbarten Ort.

Eine vertrauliche oder anonyme Meldung ist möglich. Der Schüler bleibt bei der Meldung ohnehin vollkommen anonym!

Sollten Sie weitere Fragen zum Projekt oder zum Ausfüllen des Fragebogens haben, können Sie sich hier das Handout für Lehrerinnen und Lehrer herunterladen. Darin finden sich Informationen zum gesamten Ablauf der Schulstudie, eine Definition von Leaking, eine Liste weiterer Warnhinweise sowie weitere Kontaktadressen. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen bleiben, wenden Sie sich bitte an den Leaking-Ansprechpartner Ihrer Schule oder über die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten direkt an die Mitarbeiter des Berliner Leaking-Projekts!


Meldung von Gewaltvorfällen an die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und die Notfallpläne für die Berliner Schulen

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung von Gewaltvorfällen an Berliner Schulen mittels des Meldeformulars an die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung durch das Ausfüllen des Fragebogens für die Schulstudie im Berliner Leaking-Projekt nicht ersetzt wird und parallel erfolgen soll!
Wir möchten Sie hier auch noch einmal auf die Notfallpläne für die Berliner Schulen hinweisen, die den Berliner Schulen durch die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung zur Verfügung gestellt wurden und Handlungsanweisungen für verschiedene mögliche Gewalt- und Krisensituationen an Schulen beinhalten. Die Notfallpläne sind über den folgenden Link zu erreichen: http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-bildung/hilfe_und_praevention/gewaltpraevention/notfallplaene.pdf

 

     Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!



Impressum